Bearbeitungsgebühren für Unternehmensdarlehen zurückfordern


Zahlreiche Unternehmen sind auf Kredite oder Darlehen angewiesen. Besonders ärgerlich sind neben den zumeist hohen Zinsen die zusätzlichen Bearbeitungsgebühren. Nahezu jedes Kreditinstitut berechnet spezielle Gebühren, die angeblich aus Gründen der aufwendigen Bearbeitung anfallen. Diese Sonderzahlungen sind jedoch gar nicht zulässig und können auch wieder zurückgefordert werden. Falls auch Sie davon betroffen sind, helfen wir Ihnen gerne dabei, die zu Unrecht erhobenen Gebühren zurückzufordern. Kontaktieren Sie uns einfach.

Kreditbearbeitungsgebühren sind aus folgendem Grund unzulässig


Im Jahre 2014 entschied der Bundesgerichtshof, dass Gebühren für Kredite, die zusätzlich zu den Zinsen erhoben werden, als unzulässig einzustufen sind. Die meisten Banken haben eine solche Gebühr in der Höhe zwischen etwa 1,0 und 4,0 Prozent der Kreditsumme berechnet. Als Begründung wurde der Aufwand für die Erstellung des Kreditantrags sowie die Auskunft der Schufa genannt. Im Gerichtsurteil wurde jedoch festgestellt, dass die Unkosten, die den Kreditinstituten durch die Darlehensvergabe entstehen, bereits mit den Zinsen abgegolten sind.

Jeder, der bereits ein Darlehen in Anspruch genommen hat, weiß natürlich, dass immer ein Effektivzins und auch ein Sollzins angegeben wird. Der Sollzins ist der eigentliche Gewinn, den die Bank erzielt. In dem etwas höheren Effektivzins sind bereits die Gebühren für die Kreditverwaltung enthalten. Daraus geht hervor, dass die Kreditbearbeitungsgebühren schon von vornherein mit in dem Zinssatz enthalten sind. Deshalb ist aus rechtlicher Sicht eine zweite separate Gebühr unzulässig. Für die Banken hat sich dieses Urteil als nachteilig erwiesen. Aus statistischen Berechnungen der Stiftung Warentest geht hervor, dass sämtliche Banken dadurch einen Verlust von etwa einer Milliarde Euro im Jahr verbuchen.

Ein großer Vorteil bestand für die Kreditinstitute aber nicht nur durch die zusätzlichen Einnahmen. Sie hatten die Möglichkeit, Darlehen zu besonders attraktiven Zinssätzen anbieten zu können. Die Defizite ließen sich dann durch die hohen Kreditbearbeitungsgebühren wieder ausgleichen. Diese Tricksereien haben nach dem BGH-Urteil ein Ende. Dadurch haben Kreditnehmer auch sehr viel bessere Vergleichsmöglichkeiten.

Fordern Sie ungerechtfertigte erhobene Bearbeitungsgebühren zurück


Es besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, die Bearbeitungsgebühren für Ihr Darlehen wieder im vollen Umfang zurückzufordern. Allerdings gibt es eine Verjährungsfrist von drei Jahren. Das bedeutet, dass ältere Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden können.

Zunächst sollten Sie die Bank auffordern, Ihnen die Bearbeitungsgebühren zu erstatten. Dann werden sich die Kreditinstitute weigern, das Geld zu erstatten. In den meisten Fällen reagieren die Banken überhaupt nicht auf derartige Forderungen. Daraufhin setzen Sie der Bank eine Frist und drohen mit einer Klage. Spätestens dann wird die Bank sich bei Ihnen melden. Sie sollten sich aber auf keinen Fall erzählen lassen, dass es sich um eine missverständliche Information handelt. Einige Geldinstitute versuchen, den Darlehensnehmer zu verunsichern, sodass er von einer Klage absieht. Doch davon sollten Sie sich nicht beeinflussen lassen.

Wir helfen Ihnen bei der Rückforderung


Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie einen Anspruch auf eine Erstattung haben und sich auf dem juristischen Gebiet nicht so gut auskennen, helfen wir Ihnen. Lassen Sie uns einfach Ihre gesamten Darlehensunterlagen prüfen. Darin erkennen wir sofort, ob Sie berechtigt sind, die Gebühren zurückzufordern, oder ob es aussichtslos erscheint.

Auf diesem Gebiet sind wir Experten und wissen daher genau, wie in solchen Fällen vorzugehen ist. Sollten Sie zu den Darlehensnehmern gehören, die Gebühren für die Kreditbearbeitung zurückfordern können, helfen wir Ihnen dabei, diese Forderungen auch durchzusetzen. Bei höheren betrieblichen Darlehensbeträgen können dabei schnell vierstellige Beträge anfallen. Das ist Ihr Geld, das Sie nicht unbedingt der Bank schenken sollten. Ihr Kreditinstitut profitiert bereits von den Zinsen, die Sie für Ihr Darlehen bezahlen.

Kontaktformular

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Das Sachverständigenbüro Fuchs freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme. Hinsichtlich der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin.